HP sprout: ein neuartiges PC-Modell

Mit dem neuen System sprout traut sich HP ein etwas andersartiges System an den Markt zu bringen. Ob sich dieses jedoch durchsetzt oder nur ein Nischenprodukt wird bleibt abzuwarten. Vermarktet wird das Gerät als Kreativstation, daher wird es sich also vor allem an Grafiker und co richten. Bei dem aktuell auf der HP Seite vermerkten Preis von 1899$ empfiehlt es sich in jedem Fall die ersten Meinungen und Tests abzuwarten, um zu sehen wie ausgereift das ganze wirklich ist.

Bedienung

Der offensichtlichste Unterschied zum Standard-Computer ist die Bedienung über eine Touch-Matte. Diese dient aber nicht nur für die Eingabe per Touch. Sie wird bei Bedarf gleichzeitig durch einen DLP Projektor mit einem Bild versehen. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Programm, Bild oder einen anderen Bildschirminhalt handeln. Oberhalb der Matte befinden sich drei Touch-Buttons für Tastatur, Startseite (Desktop) und Projektor. Über dem 23 Zoll großen Bildschirm befinden sich der bereits erwähnte Projektor, eine LED-Lampe und ein 3-Kamera-System. Alles in allem soll dadurch eine einfachere Bedienung und ein neues Benutzererlebnis entstehen. Die Idee als solche finde ich in jedem Fall interessant, allerdings ist fraglich von wie vielen Anwendungen das System so schon unterstützt wird.

Hardware

Hinsichtlich der internen Hardware gibt es eigentlich keine großartigen Besonderheiten. Verbaut werden Intel Prozessoren der 4ten Generation, eine NVIDIA Geforce GT745A und 8 GB Arbeitsspeicher (lässt sich auf 16 GB erweitern). Als Datenablage dient eine 1TB SSD-Hybrid Festplatte und als Betriebssystem wird Windows 8.1 vorinstalliert. Zur Ansteuerung externer Geräte stehen 4 USB-Ports, 1 Netzwerkanschluss, Card-Reader und ein HDMI-Anschluss zur Verfügung. Im Gesamtpaket also eine durchaus solide Ausstattung für ein All-in-One-Gerät.

Fazit

Bei dem bisher angesetzten Preis würde ich mit dem Kauf noch warten. Zwar ist die Hardware dem Preis entsprechend angemessen und die neuartige Bedienung interessant. Ob diese aber wirklich so funktioniert, wie gedacht und auch alle Kinderkrankheiten bereits ausgebessert wurden lässt sich erst nach mehreren Tests feststellen. Im Zweifelsfall sollte eine derart neue Bedienung ohnehin einmal getestet werden, um ein Gefühl dafür zu bekommen und zu entscheiden ob das Ganze überhaupt etwas für einen ist.

HP sprout: ein neuartiges PC-Modell
Bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar