Seagate bringt die erste Festplatte mit 8 TB

Die bisherige Höchstgrenze von 6 TB pro Festplatte wurde nun von Seagate durchbrochen. Mit der sogenannten Archive HDD v2 stellt der Konzern eine Festplatte vor, die mit Hilfe der neuen SMR-Technik stolze 8 TB Speicherkapazität besitzt. Der Preis für die riesige Datenablage liegt bei rund 250 Euro.

Das Innenleben

Im Inneren der Festplatte drehen sechs Schreiben, was nicht mehr sind als in anderen Modellen mit viel Speicherplatz auch. Durch das neue Shingled Magnetic Recording (SMR), passen aber dennoch mehr Daten auf die Platte. Da die Technik jedoch neu ist, geht Seagate damit auch ein gewisses Risiko ein. HGST verwendet in seiner 8 TB Festplatte bspw. noch das älte PMR-Verfahren.

SMR

Das Wort Shingle kommt aus dem englischen und steht für Dachschindel. Der Begriff wurde gewählt, da sich die Datenspuren ein wenig überlappen, wie es eben auch bei Dachschindeln der Fall ist. Dadurch wird der erforderliche Platz gespart, der derartige Kapazitäten ermöglicht. Da die Spuren aber sehr nah zusammenrücken, führt das mitunter dazu, dass beim Schreiben auf der einen Spur auch die danebenliegende überschrieben wird und daher neu geschrieben werden muss. Das hört sich erstmal sehr nachteilig an, soll sich im Alltag aber nicht allzu sehr auf die Geschwindigkeit auswirken. Lediglich beim zufälligen Schreiben auf Dauer soll es dann mit den Zugriffszeiten in den Keller gehen.

Fazit

Seagate wagt mit der Archive HDD v2 etwas Neues und scheint auch Erfolg damit zu haben. Die Festplatte wird sich bei dem Preis sicher in einigen Serverbereichen lohnen, bei denen es vorwiegend darauf ankommt viele Daten zu speichern. Im PC zuhause könnte das Modell aber auch recht interessant werden, wenn man denn wirklich eine so große Masse an Daten ablegen muss.

Seagate bringt die erste Festplatte mit 8 TB
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar