Facebook Messenger nun auf eigener Webseite

Die Domain messenger.com war sicherlich nicht billig, Facebook nutzt sie aber nun für seinen Messenger. Der Vorteil daran ist, dass der Messenger so komplett ohne die restliche Facebook-Webseite genutzt werden kann.

messenger.com

Ob sich der Aufwand für Facebook lohnt, werden die 1,4 Milliarden Mitglieder wahrscheinlich mit der Zeit zeigen. Der Messenger Webclient ermöglicht zumindest die komfortable Nutzung am PC, ohne zusätzlichen Inhalt von Facebook auf dem Bildschirm. Der eigentliche Aufbau ist dabei ähnlich zum Whatsapp Webclient. Die Kontaktliste befindet sich links, den Chatverlauf sieht man in der Mitte und rechts ist das Profilbild des aktuellen Chatpartners, sowie ein Link zu seinem Profil zu sehen.

Apps von Drittanbietern

Auch externe App-Entwickler sollen in Zukunft Anwendungen für die neue Webseite schreiben können. Auf der Entwicklerkonferenz von Facebook wurde dazu der Dienst Messenger Platform vorgestellt. Zudem haben Entwickler bereits Wrapper für die neue Seite geschrieben, wodurch sich der Facebook Messenger als native App nutzen lässt.

Wie funktioniert es?

Wer nun die Webseite messenger.com aufruft, gelangt erstmal nur zur Werbeseite. Hier befinden sich auch Links zu den jeweiligen Apps für IOS, Android und Windows Phone. Stattdessen ruft man die Webseite www.messenger.com/login auf und kommt direkt zur Login-Seite.

Nachrichtenfunktion auf Facebook

Der Chat soll aber weiterhin auch auf Facebook direkt möglich sein, zudem wird natürlich weiterhin ein Facebook-Account benötigt, um den Messenger überhaupt nutzen zu können. Zukünftige Funktionen, wie Geldsendungen an Freunde, sollen auf beiden Wegen ermöglicht werden.

 

Facebook Messenger nun auf eigener Webseite
Bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar