Gelöschte Dateien wiederherstellen mit Recuva

Ob nun wegen eines Defekts oder einfach nur aus Versehen, hin und wieder kann es vorkommen, dass eine Datei abhandenkommt, die man unbedingt benötigt. Wer nun ein Backup besitzt, spielt die entsprechenden Daten einfach zurück. Wer keines zur Hand hat ist erstmal aufgeschmissen, kann aber mit etwas Glück eine Wiederherstellung durchführen.

Voraussetzung

Zur Wiederherstellung von Daten gibt es heutzutage etliche Software. Ich stelle hier kurz das einfach zu bedienende Recuva vor, welches vom Entwickler Piriform stammt, die unter anderem auch für den CCleaner verantwortlich sind. Herunterladen kann man das Tool direkt von der Webseite und es ist für den privaten Gebrauch kostenlos. Zusätzlich wird zwar auch eine kostenpflichtige Version angeboten, die freie Version reicht aber erst einmal aus.

Installation

Hinweis: Sofern die Datei von der Systemfestplatte gelöscht, sollte unbedingt ein Live System oder eine portable Version eingesetzt werden. Bei der Installation von Programmen könnten nämlich Teile der Daten bereits überschrieben werden, wodurch die Wiederherstellung schwierig bis unmöglich wird.

Wenn es aber um externe Speichermedien bzw. eine zweite Festplatte im Computer geht, kann das Programm ohne Bedenken installiert werden. Während der Installation wird zudem auch der CCleaner angeboten, dieser muss natürlich nicht mitinstalliert werden und kann abgewählt werden.

Bedienung

Beim ersten Start nach der Installation wird der Assistent angezeigt.

Recuva Assitent zur Wiederherstellung gelöschter Dateien
Recuva Assitent zur Wiederherstellung gelöschter Dateien

Dieser fragt als erstes die Dateitypen ab, nach denen gesucht werden soll. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt einfach alle Dateien ausgewählt.

Auswahl der Dateitypen
Auswahl der Dateitypen

Im Anschluss kann man den Ort angeben, wo die Dateien gelöscht wurden. Hier empfiehlt es sich zumindest das Laufwerk anzugeben, da ansonsten die Suchdauer natürlich umso länger wird.

Auswahl des Suchorts
Auswahl des Suchorts

Zum Schluss wird noch gefragt, ob eine Tiefensuche durchgeführt werden soll. Im ersten Durchlauf kann dies ruhig deaktiviert bleiben. Sollten die Daten jedoch nicht gefunden werden, kann eine Tiefensuche im zweiten Durchlauf nicht schaden, dauert aber je nach Größe des Laufwerks recht lange.

Abschluss des Assistenten
Abschluss des Assistenten

Ergebnis

Nach der Suche werden die gefundenen Dateien in einer Liste aufgeführt. Zusätzlich wird der Zustand angeben. Im Beispiel ist z.B. der Zustand als schwach vermerkt, da die Datei bereits durch eine andere überschrieben wurde. Eine Wiederherstellung kann man dennoch versuchen. Dazu hakt man die entsprechenden Dateien einfach an und klickt auf Wiederherstellen. Nach Angabe Speicherorts wird die Wiederherstellung durchgeführt und man kann sich die Daten im Anschluss ansehen und überprüfen, ob alles vorhanden ist.

Ergebnis der Suche
Ergebnis der Suche

Weitere Funktionen

Die Suche lässt sich in den Einstellungen noch weiter anpassen. Die dort vorhandenen Optionen können je nach Bedarf ruhig ausprobiert und getestet werden. Je nach Auswahl bei der Installation lässt sich das Programm auch direkt aus dem Explorer heraus starten. Dazu wählt man einfach den Ordner aus, in dem man nach gelöschten Dateien suchen möchte und öffnet das Kontextmenü. Hier wird dann der entsprechende Punkt aufgeführt der Recuva und die Suche startet.

Start von Recuva über das Kontextmenü
Start von Recuva über das Kontextmenü
Gelöschte Dateien wiederherstellen mit Recuva
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar