Schluss mit unbegrenztem Zugang bei Steam

Die Spieleplattform Steam von Valve gehört aktuell zu den größten und beliebtesten überhaupt. Nun werden die Richtlinien aber etwas verschärft, um Spam- und Phishing-Konten ein Ende zu machen.

Limitierter Zugang

Bisher war es so, dass ein Spieler der gesperrt wurde, einfach ein neues Konto eröffnen konnte. Spammer hatten somit ein relativ leichtes Spiel. Nun werden neue Steam-Accounts erstmals eingeschränkt. Um diese Sperre bzw. Einschränkung aufzuheben, muss man 5 Dollar ausgeben oder bereits ausgegeben haben. Wer diese Investition nicht vornimmt kann folgende Funktionen vorerst nichtmehr nutzen:

  • Freundschaftsanfragen stellen
  • Für Reviews, Workshop-Items und Greenlight-Projekte abstimmen
  • den Steam Market nutzen
  • Sammelkarten erhalten
  • Steam-Profil-Ränge erhalten
  • neue Items und Inhalte in den Steam Workshop einreichen und an deren Diskussion teilnehmen
  • den Browserchat nutzen
  • Zugriff auf die Steam-Web-API

Zugangsbeschränkung aufheben

Wie oben bereits erwähnt müssen 5 Dollar für die Aufhebung der Einschränkung bezahlt werden. Dazu kauft man sich bspw. ein Spiel im Store, lädt das Steam Wallet auf oder verschenkt ein Spiel.

Folgende Aktionen zählen nicht:

  • Aktivierung von Spielen, die regulär im Laden gekauft wurden
  • Free-to-Play Titel
  • Wochenend- und anderen PR-Aktionen
  • Spiele die einem geschenkt wurden
  • Spiele-Zugaben bei Hardware

Fazit

Bleibt nun nur noch abzuwarten, welche Früchte Valve’s Pläne nun tragen. Ich für meinen Teil bin schon mal gespannt, ob die Spam-Nachrichten nachlassen oder alles beim Alten bleibt. Ansonsten denke ich, wird die Beschränkung viele Spieler nicht sonderlich interessieren. Die meisten werden wohl ohnehin schon die entsprechende Bedingung erfüllt haben.

 

 

Schluss mit unbegrenztem Zugang bei Steam
Bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar