Versand von SMS weiterhin im Tiefflug

Heute hat BITKOM einen neuen Bericht veröffentlicht, laut dem der Versand von SMS um 40 Prozent gesunken ist. Das ist allerdings nicht wirklich überraschend und zeigt deutlich das die Zeit der SMS vorbei ist.

Abwährtstrend

Die Gesamtanzahl der verschickten SMS ist nun zum zweiten Mal in Folge gesunken und zwar mehr als deutlich. Im Jahr 2013 wurden 37,9 Millionen SMS verschickt, 2014 waren es nur noch 22,5 Millionen, somit also mehr als ein Drittel weniger.

Erfolgszeit

Eingeführt wurde die SMS zum Anfang der 90er Jahre, seitdem hat sie sich auch sehr gut gehalten und konnte Jahr für Jahr ihren Erfolg ausbauen. Im Jahr 2012 wurden laut den veröffentlichten Daten 59,8 Millionen Kurznachrichten versendet, danach kam der Einbruch 2013, um ca. 35 %. Bis heute hat sich die Anzahl mehr als halbiert.

Gründe für die zurückgehende Nutzung

Der Hauptgrund dürfte jedem ziemlich schnell klar werden. Seitdem immer mehr Nutzer ein Smartphone besitzen und Messenger nutzen, wie z.B. WhatsApp, Threema, Telegram usw., kann die SMS einfach nicht mehr mithalten. Aktuell wird es zwar durchaus noch den Einen oder Anderen geben, der vielleicht sogar beides parallel nutzt, aber im Grunde wird die SMS am Ende verdrängt.

Das wird auch schlichtweg daran liegen, das sie im Vergleich einfach viel zu teuer ist, sofern man nicht entsprechende Flatrates besitzt. Würde man bei WhatsApp 9 Cent pro Nachricht verlangen, wären die Nutzer wohl schneller weg, als man gucken kann.

Fazit

Mit dem Ende der SMS durfte man ja schon seit längerer Zeit rechnen. Schlussendlich wird es wohl in den nächsten Jahren soweit sein, das sie komplett von der Bildfläche verschwindet. Ich selbst nutze Sie überhaupt nichtmehr und bekomme nur dann noch etwas von der SMS-Funktion des Smartphones mit, wenn ich Kurznachrichten vom Provider oder anderen Anbietern erhalte. Zudem wäre es interessant zu erfahren, wieviele der aktuell versendeten SMS, von Anbietern stammen oder z.B. für mobile TAN-Verfahren genutzt werden.

Versand von SMS weiterhin im Tiefflug
Bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar